Wie Sie eine Rede halten, die Ihr Publikum begeistert

Erfolgreiches Reden, da werden Sie mir sicherlich zustimmen, ist nicht jedem gegeben! Meist schon nach ein paar wenigen Minuten erlahmt das Interesse der der Zuhörer. Langatmige und eher mit leeren Phrasen als mit Witz und Pepp gespickte Ausführungen sind vor allem im geschäftlichen Bereich keine Seltenheit. Dennoch ist das Publikum anfangs eher gespannt, was der oder diejenige zu sagen hat, um häufig ebenso schnell lediglich in höfliches Zu- beziehungsweise Weghören umzuschlagen.

Seien Sie anders als andere! Begeistern Sie Ihr Publikum!

Lesen Sie jetzt, wie einfach es ist, eine gute Rede zu halten:

Seien Sie vor allem Sie selbst, seien Sie authentisch. Denn der Erfolg Ihrer Rede hängt nicht zuletzt davon ab, ob Sie in der Lage sind, die Sympathie des Auditoriums zu gewinnen. Versetzen Sie sich ein wenig in die Arbeit eines Regisseurs, und achten Sie auf den Aufbau und die dramaturgische Gestaltung dessen, was Sie zu sagen haben. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Inhalt Ihrer Rede auf die Bewertung des Publikums meist nicht so einen großen Einfluss ausübt.

Doch wie erringen Sie nun das Wohlwollen Ihrer Zuhörer? Ihre Ansprache muss Ihnen auf den Leib geschneidert sein und Ihrer Persönlichkeit entsprechen. Sollten Sie also beispielsweise ein eher ernster Typ sein, dann wirken Sie nicht besonders glaubwürdig, wenn Sie Ihre Rede mit Witzen spicken. Nichts ist fataler, als wenn Ihr Vortrag gekünstelt wirkt. Das bemerken Ihre Zuhörer nämlich im Handumdrehen!

Strukturieren Sie die Gedanken Ihrer Rede, und nehmen Sie Ihre Zuhörer dabei symbolisch an die Hand. Planen Sie Ihre Gedanken wie einen Ausflug. Überlegen Sie genau, was der Anlass Ihres „Rede- Ausflugs“ ist und welches Ziel Ihr Vortrag hat. Erst, wenn Sie dies genau herausgearbeitet haben, wenden Sie sich dem Inhalt und dem dramaturgischen Ablauf Ihres Vortrages zu.

Vor welchem Publikum halten Sie Ihre Rede? Besteht eine Beziehung der Zuhörer untereinander? Gehören sie beispielsweise demselben Unternehmen an? Oder besucht das Publikum zufällig, also eher ohne Bezug zueinander, Ihre Veranstaltung? Die Beantwortung dieser Fragen ist deshalb wichtig, weil die Damen und Herren vor Ihnen vielleicht eine gemeinsame Basis haben, auf die Sie sich beziehen können oder eben nicht.

Sprechen Sie mit Ihrem Publikum auf Augenhöhe, und lesen Sie Ihre Rede, wenn irgend möglich, nicht ab. Auch sind persönliche Äußerungen, wie etwa „ sind sie in diesem Punkt auch der Meinung, dass“ oder „ Glauben sie ebenfalls, dass“ äußerst geeignet, Ihre Zuhörer „bei der rhetorischen Stange“ zu halten. Seien Sie kreativ, und würzen Sie Ihren Vortrag mit ein wenig Selbstironie und einem Schuss Humor!

Eine Rede, die eine halbe Stunde dauert, ist in den allermeisten Fällen eine langweilige Rede. Je nach Anlass, ist für knackige Ansprachen ein Zeitrahmen von längstens einer viertel Stunde absolut ausreichend. Überlegen Sie sich auch (maximal) drei Statements. Sollte es sich um eine geschäftliche Ansprache halten, denken Sie bitte ebenso daran, Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken, wenn Sie auf den Erfolg des Unternehmens zu sprechen kommen sollten.

Schlagen Sie in Ihrem Vortrag gekonnt den Bogen eines markanten Einstiegs bis hin zu einem enthusiastischen Ende, das geeignet ist, Ihr Publikum mitzureißen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Formulieren Sie keine endlosen Schachtelsätze, sondern spicken Sie Ihre Ansprache mit kurzen aber prägnanten Sätzen.
Nutzen Sie eine bildhafte und aktive Ausdrucksweise. Vermeiden Sie vor allem auch das unpersönliche „man“. Also in keinem Fall „ Man beabsichtigt in der Geschäftsführung….“ sondern (natürlich nur, wenn Sie auch dazu gehören!) „Wir bezwecken..“.

Souveränität gewinnen Sie, wenn Sie Ihren Vortrag laut rezitieren. Versetzen Sie sich emotional in die Situation Ihrer Rede hinein, und sprechen Sie zu einem imaginären Publikum. Achten Sie dabei auch auf die Zeit, die Sie benötigen. Nach mehrmaligem Wiederholen werden Sie dabei immer sicherer!

Wenn Sie alle Empfehlungen beherzigen, wird Ihre Rede perfekt gelingen und beim Publikum einen hervorragenden und bleibenden Eindruck hinterlassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*