Von A bis F: 6 Tipps für Pressemitteilungen, die ankommen

ipad-pressemitteilungen-fotoliaPresse- und Öffentlichkeitsarbeit sind für jeden Gründer und natürlich alle Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Mit ihr steht und fällt der Erfolg einer Firma. Daher ist es entscheidend, Pressemitteilungen zu verfassen, die Aufmerksamkeit erregen. Öffentlichkeitsarbeit ist keine Zauberei und jeder, der die Öffentlichkeit über seine Dienstleistung und seine Produkte informieren möchte, sollte sich damit beschäftigen. Allerdings ist es empfehlenswert, einige Regeln zu beachten, denn viele Betreiber, beispielsweise eines Internetshops, verstehen zwar viel von ihren Produkten oder Dienstleistungen, aber das Schreiben messerscharfer Texte ist nicht jedem in die Wiege gelegt, weshalb Sie immer einen Textprofi mit dem Verfassen einer Pressemitteilung beauftragen sollen. Denn eine solche Ausführung muss ja stets die Sichtbarkeit Ihrer Marke oder Ihres Unternehmens erhöhen und die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe animieren. Daher lesen Sie hier einige Tipps und Tricks, die der Textprofi, den Sie beauftragen, auf jeden Fall beachten sollte.

A: Nachrichten, die in eine Pressemitteilung gehören

Nicht alle Dinge, über die berichtet werden könnte, sprechen Ihre Zielgruppe an. Daher ist im Vorfeld die Beantwortung der Frage wichtig, welche News den Personenkreis interessieren würde, den Sie mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen erreichen möchten. Vor allem wenn Sie Ihre Produkt- oder Dienstleistungspalette erweitern oder Sie in einem dieser Bereiche eine interessante Veränderung planen, können Sie eine solche Mitteilung lancieren. Handelt es sich jedoch eher um allgemeine Informationen, so finden diese einen besseren Platz auf Ihrem Blog.

B: Übertreibungen sind bei einer Pressemitteilung nicht angemessen

Beschreibungen wie „das tollste Preis-Leistungs-Verhältnis“, „die einmalige Qualität“ oder „das überbordende Angebot“ gehören nicht in Ausarbeitungen für die Presse! Was ich dagegen, je nach Art der Mitteilung und dem Medium, in dem sie erscheinen soll, für wesentlich halte, ist die persönliche Ansprache des Lesers mit „Sie“. So fühlt sich der Leser direkt angesprochen, mit der Wirkung, als sei diese Ausführung für ihn speziell geeignet. Das schafft Vertrauen. Aber nicht jedes Produkt oder jede Dienstleistung kann das/die Beste, Bewährteste, Günstigste und Anwenderfreundlichste sein! Bitte vergessen Sie nie, dass eine Pressemitteilung originär keine Werbung ist, auch wenn sie natürlich zu einer solchen dienen soll! Sie muss auf jeden Fall glaubwürdig sein, das ist wirklich der Kern, den diese Nachricht vermitteln soll. Daher sind Fakten und Meinungen Dritter (nicht die, Ihrer Angestellten!) ein gutes Mittel zu der Außendarstellung Ihres Unternehmens.

C: Die Überschrift sowie der erste Absatz sind maßgebend

Es gilt den Leser schon von Beginn an zu fesseln. Anders als dies zum Beispiel in einem Blog-Artikel der Fall ist, möchten Leser in einer Pressemitteilung kurz und knackig informiert werden. Wenn es nicht gelingt, schon bei den ersten Worten das Interesse zu wecken, wird die Pressemitteilung wohl kaum insgesamt gelesen werden. Daher muss ein Textprofi sein besonderes Augenmerk auf die messerscharfe und griffige Überschrift und die Ausarbeitung des ersten Absatzes legen. Die Überschrift muss im Handumdrehen den Kern der Pressemitteilung treffen. Daher ist es auch empfehlenswert, den Titel kurz und prägnant zu formulieren. Schon im ersten Abschnitt müssen alle wichtigen Details und Schlüsselwörter der Pressemitteilung eingebaut werden, um zum Weiterlesen anzuregen. Empfehlenswert ist es für einen Textprofi, wie beispielsweise in einer Metadescription, für den ersten Absatz lediglich ungefähr 200 Zeichen zu nutzen. Im Hauptteil besteht dann die Möglichkeit, weitere Ausführungen einzubauen. Sowohl mit der Überschrift als auch mit dem ersten Absatz ist es ähnlich, als wenn Ihre Leser eine Zeitung in die Hand nehmen: Bei manche Überschriften wird sofort das Interesse geweckt. Überzeugt jedoch beim Weiterlesen der erste Abschnitt nicht, blättert er natürlich weiter.

D: Pressemitteilung und der Stil, in dem sie verfasst werden sollten

Es ist empfehlenswert, eine solche Ausarbeitung in einem professionellen Stil zu verfassen. Sie sollte auch leicht zu lesen sein und den Gebrauch von Fremdwörtern, wenn möglich, vermeiden. Kurze und prägnante Sätze und Formulierungen erleichtern das Lesen. Dabei ist es jedoch wichtig, auf eine kompetente Sprache zu achten, denn ein nachlässiger Stil schadet der Seriosität der Pressemitteilung. Selbstverständlich sind orthographische Fehler blamabel und geeignet, die Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen.

E: Beigefügte ergänzende Informationen erhöhen die Glaubwürdigkeit                   

Dokumente, wie beispielsweise Logos und Bilder, machen einen Pressebericht lebendig und gewähren ein aktives Leseerlebnis. Auch Links zu weiterführenden Informationen unterstützen das eventuell erwachte nähere Interesse. Sie bereichern damit die Mitteilung und lockern die Berichte nachhaltig auf.

F: Bei einer Neuigkeit: Lassen Sie sofort eine Pressemitteilung erstellen

Seien Sie immer aktiv, und lassen Sie als Erster eine Pressemitteilung von einem Textprofi erstellen! Lassen Sie sofort die Neuigkeit verbreiten, beispielsweise über Ihre Webseite, den Unternehmer-Blog oder auch in den sozialen Netzwerken. Denn auf diese Weise haben Sie die Chance, dass betreffende Interessenten die Nachrichten schon von sich aus weiterleiten!

Wenn Sie also eine griffige Pressemitteilung benötigen, dann zögern Sie nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Ich freue mich auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*